Android Plex App über DS-LITE Anschluss mit ipv6 port mapper? (Unitymedia)


#1

Hallo,

jemand die Android Plex App erfolgreich über einen DS-Lite Anschluss am laufen? Damit meine ich externen Zugriff über die Android App. Im lokalen Netz läuft alles picobello über private ipv4s. Anschluss der Unitymedia bietet für Privatkunden ausschließlich DS-lite an ergo ipv6 und keine echte eigene ipv4. Port Forwarding und externer Zugriff sind bei mir richtig konfiguriert, ich komme über den port mapper Dienst meine-id.feste-ip.de:12345 über webbrowser auf meine app.plex.tv, *nur in der Plex Android-App sehe ich meine Library nicht und kann auch keine URL oder ipv6 in den Einstellungen eintragen. *

Habe in einem Post von 2015 gesehen, das ganze App-Konstrukt würde ausschließlich über ipv4 laufen und kein ipv6 unterstützen. Ist dem immer noch so? Das wäre fatal wenn externe SmartTV App z.B. nicht funktioniert über externen Zugriff. Und mein Traum vom on-the-go mobilen Zugriff über Android App damit auch.

Die Sache mit port mapper ist an sich ärgerlich, aber mein Provider gibt mir keine ipv4 ohne Wechsel auf teuren Business-Vertrag deswegen der Umweg...


#2

Hast du meine-id.feste-ip.de:12345 als “Eigene URLs für den Zugriff auf diesen Server”
eingetragen?
Einstellungen - Server - Netzwerk - ‘Erweiterte Einstellungen’


#3

ja, habs eingetragen und komme auchj wunderbar von einem Laptop oder PC Client darauf. Allerdings bietet dioe Plex Android App nur die Möglichkeit ne ipv4 einzutragen in den einstellungen. Finde nirgends die option über eine URL mit dem server zu verbinden in der App. Help^^


#4

@ShortRouter said:
ja, habs eingetragen und komme auchj wunderbar von einem Laptop oder PC Client darauf. Allerdings bietet dioe Plex Android App nur die Möglichkeit ne ipv4 einzutragen in den einstellungen.

Der Punkt es in die Server-Einstellungen einzutragen, ist ja der, dass du nachher keine manuelle IP Konfiguration in den Apps mehr vornehmen musst. Du musst die Apps einfach nur mit deinem Plex.tv Konto verknüpfen.
Die holen sich dann deine aktuelle Plex Server-Adresse selber bei plex.tv ab.


#5

Der Punkt es in die Server-Einstellungen einzutragen, ist ja der, dass du nachher keine manuelle IP Konfiguration in den Apps mehr vornehmen musst. Du musst die Apps einfach nur mit deinem Plex.tv Konto verknüpfen.
Die holen sich dann deine aktuelle Plex Server-Adresse selber bei plex.tv ab.

Den Punkt habe ich wie beschrieben in den Server Einstellungen eingetragen. Plex.tv leitet nun auch korrekt auf meinen Server. Aber die Android App will nicht. Da steht “Bibliotheken hinzufügen” und werden keine Filme angezeigt. Login erfolgt über das gleiche Plex Konto, das Gerät sehe ich unter “Geräte”.
–> Gibt es eine Alternative Android App mit ipv6/URL Unterstützung, um auf seine Plex Sammlung zuzugreifen?


#6

edit: nochmal, lokal über das gleiche WLAN klappt der Zugriff über Android App problemlos, genauso unterwegs von außerhalb über plex.tv auf einem Laptop. Geht nur noch um eine Android App, mit der das dann auch von unterwegs klappt.


#7

Versuch, die betreffende App mal neu zu installieren, mit vorherigem Löschen aller Daten der App.


#8

@OttoKerner said:
Versuch, die betreffende App mal neu zu installieren, mit vorherigem Löschen aller Daten der App.

Hat leider nichts gebracht, Plex App scheint ipv6 nicht zu unterstützen. (Status: direkte Verbindung zum Server nicht möglich). Ich komme nur über meine feste-ip.net URL mit Portnummer von extern auf den plex server, die die Anfrage dann an die ipv6 der Diskstation und den Plex-Zielport weiterleitet. Und Streaming klappt sogar ganz gut, nur eben nicht über app.plex.tv oder Android plex app. Alles andere klappt nicht. :frowning:


#9

Da läuft man tagelang buchstäblich gegen die Wand (naja, viele Wände…) und am Ende geht es doch!!!
Folgende Einstellungen haben zum Erfolg geführt und helfen bestimmt noch vielen anderen DS-Lite Kunden:

Plex Media Server:
— ERWEITERTE EINSTELLUNGEN aktivieren oben rechts —

  • “Fernzugriff” an
  • Haken bei öffentlichen Port manuell definieren: 32400. Damit ist der Port erst auf 32400 festgelegt und wird auch für Plex genutzt.
    Beachten: Rote Schrift “Nicht außerhalb deines Netzwerks verfügbar” ignorieren. Geht nämlich trotzdem.

unter “Netzwerk”:

  • sichere Verbindungen: “bevorzugt”
  • Eigene URLs für den Zugriff auf diesen Server: peinlich genau eure Portmapper URL eingeben! UNBEDINGT http:// nicht vergessen, also etwa: http://eure-id.feste-ip.net:12345 (euer Portmapper-Port, den ihr zugewiesen bekommen habt, zu finden in der feste-ip.net Übersicht unter Mein Account --> Universelle Portmapper.

“Änderungen speichern” nicht vergessen!

Plex.tv / Plex Android App:

  • Einloggen mit Plex Konto
    !!! - Einstellungen --> Erweitert --> Unsichere Verbindungen zulassen --> immer. !!!
    Wenn ihr mit app.plex.tv im Browser reingeht statt eurer http://eure-id.feste-ip.net:12345 dann kommt eine Warnmeldung. Jeweils mit “unsichere Verbindung zulassen” bestätigen, in Plex ebenso auf der linken Seite.Dann erscheint euer Server in der Liste.
    Sonst baut die App keine Verbindung zu euren Server auf, es sei denn ihr habt eurer feste-ip.net URL ein Let’s Encrypt Zertifikat verpasst für https.
    Nun die App schließen (Wegwischen in der Multitasking-Ansicht).
    App öffnen und genießen! Enjoy :slight_smile:

Unvollständige URL von feste-ip.net kopiert und nicht aufgepasst. Firefox ergängt das http:// automatisch und es funzt, der Plex Server macht das nicht von alleine. Hat mich 2 Tage Zeit gekostet um den “Fehler Layer 8” zu finden. :wink:
Ihr glaubt es einfach nicht wie glücklich ich grad bin^^

Ergebnis: PMS auf der Synology NAS, lokales Streaming 1A, unterwegs Streaming 1A mit allen Geräten. Jetzt noch Plex Pass holen für Hardware-Transcoding auf der Syno um die CPU zu entlasten. Wobei Software Transcoding von großen 1080p h.264 Files mit 1 Stream überraschend gut funktioniert (CPU halt immer am Anschlag mit ca. 97% bei “very fast” preset, aber sehr annehmbare Quali), egal welche Zielauflösung und Bitrate. Habe die Synology DS918+ (Intel j3455 Prozessor, 2.200 Passmark Punkte).


#10

Ich glaube nicht, dass du IPv6 Unterstützung aktiveren musst.


#11

@OttoKerner said:
Ich glaube nicht, dass du IPv6 Unterstützung aktiveren musst.

möglich, gleich mal testen… Mein Router vergibt der Synology NAS zwar eine lokale ipv4, jedoch adressiere ich den PMS bzw. die Synology auf welcher er läuft direkt über ihre ipv6 und den zugehörigen Plex Port (32400). Bzw. da wird die in PMS hinterlegte ipv4 URL des Portmapper-Anbieters (feste-ip.net) addressiert, welche anschließend die Synology über ipv6 (Durchschleifung über Router-Firewall) addressiert. Muss damit das PMS nicht ipv6 unterstützung haben? Ich teste es sogleich!

EDIT: Jawoll, Wartezeit ist vorbei, ipv6 Unterstützung in PMS aus und Server weiterhin erreichbar. Getestet über 4G-Mobilfunk mit ipv4-only. Wahrscheinlich ist die Einstellung nur dafür da, damit im lokalen Netz also Router <-> Plex Server ipv6 statt z.B. 192.168.x.x genutzt werden kann.


#12

Hallo,

möchte auch mal meine Erfahrungen teilen.
Auch wir haben den Anbieter Unitymedia und demnach auch den tollen TC7200 Router.

Hatte anfänglich auch bedenken, was Fernzugriff betrifft.
Ich VERMUTE dass wir auch auf DSLite umgestellt wurden. Komischerweise funktioniert Plex dennoch problemlos von Außen.

Was ich getan habe:
Port 32400 freigegeben + UPNP im Router aktiviert.

Nach dem, was ich so gelesen habe, kommt man um einen Port Mapper angeblich nicht herum.
Dies + die Aktivierung von IPV6 in den Einstellungen habe ich nicht Nutzen müssen.

Mit diesen Einstellungen ist es komischerweise möglich den Server auch von außerhalb zu erreichen. Wieso?
Eigentlich dürfte es ja nicht so einfach mit DSLite funktionieren.
Ist es möglich, dass wir vllt. doch noch nicht umgestellt wurden? Wie kann ich das herausfinden?
Sind mittlerweile seit knapp 7 Jahren Bestandskunden.

Ich frage deshalb, weil ich einen VPN Zugriff per OpenVPN einrichten möchte und mich schon die ganze Zeit frage, wie Plex den Remote Zugriff realisiert. Kennt sich hier jemand aus und kann technisch kurz erklären, wie die Verbindung zustande kommt? Findet bei Plex auch ein “VPN” Zugriff oder dergleichen auf den Server statt?

Viele Grüße
Altarate


#13

@Altaratee Vielen Dank für deine Erfahrungen. Du kannst in der Weboberfläche des Routers (192.168.0.1) unter “Admin”–>“Information” -->“WAN IP Einstellungen” folgendes sehen:
IPv6 DS-Lite Status : Aktiviert
DS-Lite-Adresse : [geschwärzt]

Steht da “deaktiviert” dran, wurdest du noch nicht umgestellt. Alle neuen Privatkunden bekommen bei UM ausschließlich DS-Lite.
Schau bitte bei dir nach. Wenn du von außerhalb deines WLAN per IP Adresse auf das NAS zugreifen kannst, hast du mit Sicherheit einen ipv4 Anschluss.
P.S. Worauf läuft deine Plex Server? Synology NAS / PC /… ? Würde mich sehr interessieren ob man nicht doch ohne Portmapper zum Ziel kommt.


#14

@Altaratee said:
Ich VERMUTE dass wir auch auf DSLite umgestellt wurden. Komischerweise funktioniert Plex dennoch problemlos von Außen.

Dank Relay.
https://support.plex.tv/articles/216766168-accessing-a-server-through-relay/
Das ist aber beschränkt in der Bandbreite.
1mbps for normale Nutzer
2mbps für Plex Pass Inhaber


#15

@OttoKerner Interessante Sache, kannte die plex Relay noch nicht aber 1 oder 2 Mbit ist ja nun auch keine gute Option.

Für direkten Zugriff auf ipv6 Adresse des Servers muss der Client selbst über eine ipv6 verfügen. Das ist z.B. bei vielen Mobilfunkanbietern nicht der Fall. Somit muss man einen Portmapper-Dienst als Zwischenstelle nutzen, der sowohl per ipv6 als auch ipv4 angesprochen werden kann und die Anfragen dann per ipv6 an den Plex Server weiterleitet.
Ich freue mich auf die Zeit, wenn alles nur noch einheitlich über ipv6 läuft ohne DS-Lite und anderen Quark.